Endlich fanden in diesem Jahr wieder die traditionellen Adventskonzerte statt. Am Freitagabend des zweiten Adventswochenendes in der Kirche Sankt Nikolaus in Bärnau und am darauffolgenden Sonntag in der katholische Pfarrkirche St. Georg Plößberg war es den fast 50 Musikern unter der Leitung von Günther Freundl eine große Ehre, die vielen Besucher auf die besinnliche Vorweihnachtszeit einzustimmen. Lesen Sie unten den Bericht aus "Der Neue Tag" (ONetz) vom 6. Dezember 2022.

Die "Grenzlandmoidla" und "Grenzlandbuam" möchten sich über die vielen positiven, oft herzlichen Rückmeldungen nach den Konzerten bedanken. Es hat viel Spaß und große Freude gemacht vor diesem tollen Publikum zu spielen!

Beim "1. Schwarzenbacher Weihnachtsmarkt" am 11. Dezember, ab 16:00 Uhr geben die Grenzlandbuam dann noch ein adventliches Standkonzert. Kommen Sie vorbei, wir freuen und auf viele Besucher!

 Bilder: J. Völkl (weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie für Bärnau und Plößberg)

Bericht aus "Der Neue Tag" vom 06. Dezember 2022, Quelle: https://www.onetz.de

"Adventskonzert der „Grenzlandbuam“ Bärnau in der Stadtpfarrkirche

Ein Genuss für Musikliebhaber war am Freitagabend das Adventskonzert der Stadt- und Jugendblaskapelle „Grenzlandbuam“ Bärnau in der gut besetzten Stadtpfarrkirche St. Nikolaus. Mit den Zugaben „O du fröhliche“ und „Canto Ambrosiano“ endete das gut einstündige Konzert der 41 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Dirigent Günther Freundl.

Stadtpfarrer Konrad Amschl hieß die zahlreichen Besucher willkommen. Er dankte der Blaskapelle dafür, dass sie auch bei kirchlichen Anlässen in der Pfarrei stets zur Verfügung stehe. „Dieses Konzert in der Vorweihnachtszeit ist ein Geschenk an uns alle“, sagte der Geistliche.

Durch das Programm führte Maria Freundl. Die Frau des Dirigenten ließ in Oberpfälzer Mundart echtes Heimat- und Weihnachtsgefühl aufkommen. Sie verwies darauf, dass das letzte Adventskonzert 2019 stattgefunden hat und in den vergangenen zwei Jahren wegen Corona ausfallen musste. Ihr Appell ans Publikum, die Musik zu genießen, lautete: „Loint's eich zruck.“

Mit dem Marsch von Joseph Haydn wurde das Konzert imposant eröffnet, ehe mit „C'est Noël“ eines der bekanntesten französischen Weihnachtslieder folgte. Dafür gab es schon den ersten Applaus. Sensationell stark dann das folgende Lied „Wo ich auch stehe“, gesungen von der 16-jährigen Sophie Weber aus Hermannsreuth, die normalerweise Klarinettistin in der Kapelle ist. Spektakulär geriet auch „Choral and Rock Out“ mit einem imposanten Tubaklang. Das abwechslungsreiche Programm reichte von klassischen bis modernen Liedern. Werke von Johann Sebastian Bach waren dabei, die Volksweise „Herbei, o ihr Gläubigen“ ebenso wie aus Kärnten das Lied „Is schon still uman See“ oder „Stairway to heaven“ von Led Zeppelin.

Am Sonntagabend gaben die „Grenzlandbuam“ ein weiteres Adventskonzert in der Plößberger Pfarrkirche. Die Bärnauer Blaskapelle unterstrich mit diesen beiden Auftritten einmal mehr ihre Klasse."

 

 

 

 

Die Stadt- und Jungendblaskapelle „Grenzlandbuam“ Bärnau gratulierte ihrem Mitglied Norbert Danhof zum 75. Geburtstag. Musikalisch erfreute den Jubilar die Kapelle mit einem Standerl und stieß anschließend auf sein Wohl an. Nochmals an dieser Stelle alles Gute und die besten Wünsche von den „Grenzlandbuam“!

Bild: Dietmar Völkl - Norbert Danhof im Kreise der "Grenzlandbuam"

 Bild: Dietmar Völkl, Norbert Danhof im Kreis der "Grenzlandbuam" Bärnau

 

Seite 1 von 6